HAUSBUCH 2014 - 4.Quartal

Dieter Schmidt aus Neckargemünd schrieb am 25.11.2014 - 20:35

Lieber Olaph, meine Freundin Renate (Gewichtheberin)und ich (Gewicht)waren letzte Woche in Landau bei Deinem wunderbaren bunten Abend.Fast alles bestens, nur die Witze über Behinderte inkl Schäuble ("aufstehen"), der immerhin Opfer eines Attentates war, fanden wir daneben, ebenso die über Salafisten und IS, die wir für viel zu schlimm halten, um darüber Witze zu machen.In Neckargemünd gibt es ein großes Reha-Zentrum, und die (Körper-)Behinderten würden gewiß über "Lügen haben kurze Beine" nicht so herzhaft lachen wie Du. Ich denke, Du hast das gar nicht nötig. Ansonsten freuen wir uns auf weitere sächsische Großtaten. Es grüßen Renate und Dieter


David Dloui aus Ich wohne in Dresden schrieb am 25.11.2014 - 18:39

Olaf Schubert ich kenne einen Freund von dir der ist Udo Giese und arbeitet bei der Lebenshilfe ich bin ein Kumpel von ihm kannst du dich bei mir melden ich möchte dich was privates fragen. Hier ist meine Handy Nummer ruf mich doch bitte an wenn du das gelesen hast 01746069068


David Dloui aus Ich wohne in Dresden schrieb am 25.11.2014 - 18:32

Olaf Schubert ich kenne einen Freund von dir der ist Udo Giese und arbeitet bei der Lebenshilfe ich bin ein Kumpel von ihm kannst du dich bei mir melden ich möchte dich was privates fragen


Dr. Vogelgesang aus Mühlheim an der Ruhr schrieb am 22.11.2014 - 11:17

Lieber Olaf, in Deinem weißen Jackett siehst Du wirklich aus wie ein Arzt. Olaf Schubert - der Spaßtherapeut!


guenter hummitzsch aus naußlitz nr.12 schrieb am 22.11.2014 - 08:58

lieber olaf1!!!!! Du und deine Mitstreiter haben mein leben bereichert. ohne euch wäre das leben nur halb so toll. weiterhin viel Gesundheit,zufriedenheit und Freude am leben. christa, günter, Holger und Manuela aus naußlitz oft denke ich an die schönen tage vor 15 jahren


Steffen Lange aus Hannover schrieb am 19.11.2014 - 17:46

Lieber Olaf, du bist mit Abstand der beste Comedian aus Deutschland. Warum? Du bist einer der wenigsten, die mit eigener Persönlichkeit und innovativer Unterhaltung, immensen Wiedererkennungswert besitzen und Talent beweisen. Keep it up! Steffen


Karo97 aus nahe des Ebersberger Forstes schrieb am 17.11.2014 - 16:14

Lieber Olaf, mein Papa, meine Mutter und ich schauen dich gern im Fernsehn an. Aber das reicht uns nicht. Da bald Weihnachten ist, habe ich mich beschlossen, dich zu kidnappen und als Deko in unserem Wohnzimmer neben das Pinoccio Bild zu (er)hängen. Waas für ein tolles Geschenk ;) Allerdings würden uns dann deine Kommentare fehlen, wenn du nicht mehr reden kannst. Also begnüge ich meine Familie mit einem Autogramm.. nur: woher weiss Go Public das ich eines von dir will? und wenn ich dich oben als Namens dingens Absender draufschreib, wird das dann richtig verschickt? ich lege einfach einen Zettel bei und hoffe, dass ich bis Weihnachten mein Autogramm für meinen Papa in den Händen halte. Mach weiter so!! Karoline


Spaniel aus Bautzen schrieb am 11.11.2014 - 03:58

Er ist ein Hund. Das sieht man an seinen Behängen. Besser ein Hund zum Freund, als das der Freund ein Hund ist. ( altes russisches Sprichwort )


Uwe aus Dresden schrieb am 07.11.2014 - 21:44

Hast du nen Hund?


Marko Pohlmann aus Freital schrieb am 06.11.2014 - 16:38

Hi Olaf, hoffe ich habe dich heute auf dem Platz vor der Frauenkirche nicht erstreckt oder gestört bei deinen Dreharbeiten mit meinem Arbeitsauto.


Heike und Andreas aus Göppingen schrieb am 17.10.2014 - 12:22

Hallo Olaf,dich,bzw.euch.. einmal live und in Farbe gesehen und erlebt zu haben..war ein Hingucker, ein Highlight,eine Farbexplosion.. in der nun tristen Jahreszeit..Wir Asyl-Schwaben haben einen kurzweiligen Abend erlebt und sehen nun, gestärkt durch deine melodische Stimme,deine Weisheiten,deine feurigen Musikeinlagen..,mit Zuversicht und Freude dem freudlosen,frostigen Winter entgegen..Wir sagen : So! Das war ein schöner Abend! Auch vielen Dank für die gedultsamen Autogramm-und fotografischen Wünsche..


Birgit und Stefan aus Strassburg schrieb am 17.10.2014 - 09:22

Lieber Olaf, So. Eure Vorstellung in Offenburg war der Hammer. So schön schräg, genial, vielfältig und ganz besonders. So köstlich haben wir uns schon lange nicht mehr amüsiert. So viel Freude über so viel Talent. Mach weiter so!


Sigrid Sasse aus Achern / Ortenau schrieb am 15.10.2014 - 12:59

Lieber Olaf, wo ist Deine tiefgründige Bissigkeit geblieben? Kann es sein, dass ein Konto in der (Sächsischen) Schweiz doch nicht nur positive Auswirkungen hat? Noch immer verstehst Du es mit Worten zu spielen, gibst Dich dabei inzwischen jedoch überwiegend dem Main - Stream hin. Wenn nix mehr geht, Themen, die sich unterhalb der Gürtellinie bewegen gehen immer und sorgen leider auch noch für die nötigen Schenkelklopfer. Dein Auftritt gestern in Offenburg war kurzweilig und ganz nett - mehr aber auch nicht. Ein dicker Fauxpas war der „Herbert“ Burda und Deine Bemerkungen über die Oberrheinhalle empfand ich ebenfalls als unpassend. Schade auch, dass Herr Stephan nur noch eine „Nebenrolle“ spielt. Insgesamt gingen wir mit einer gehörigen Portion Enttäuschung heim und das ist schade, zumal ich weiß, Dein Potential ist weiter gesteckt. Herzliche Grüße aus der Ortenau von zwei "ausgewanderten" Westfalen.


Matthias Händler aus Rochlitz schrieb am 09.10.2014 - 23:03

Hallo Olaf, du sprichst in deinen Beiträgen und Konzerten oft von Missständen im Leben, wieso so selten derer, die sich Familiär selbst abspielen? Die Beziehung zu einem anderem, anders geschlechtlichem Menschen ist doch für die Menschen sehr interressant, warum nicht auch einmal über die Frau sprechen, die seit Fr. Dr. Merkel´s Tribut auch härter geworden ist. Die den Mann in eine Abhängigkeit zieht, den Mann zahlen lässt und ihm dabei noch ein schlechtes Gefühl gibt, nicht genug getan zu haben. Die dem Mann seinen Tag vorschreibt, Minutiös und diktatorisch! Sie regiert die Bundeswehr, den Lohn und das Land und sehr bald wird der Mann nur noch ein gekämmter, schicker, Pflichtbewusster Bürger sein, der heimlich saufen muss! Mit Zahnpasta und Abdeckstift im Rucksack und ner Bundeswehr-Portion Liebe für den Heimaturlaub, am Wochenende.


Hier gehts chronologisch rückwärts zu den älteren Einträgen …

HAUSBUCHARCHIV

2018 1
2017 1 2 3 4
2016 1 2 3 4
2015 1 2 3 4
2014 1 2 3 4
2013 1 2 3 4
2012 1 2 3 4
2011 1 2 3 4
2010 1 2 3 4
2009 1 2 3 4
2008 1 2 3 4
2007 1 2 3 4
2006 1 2 3 4
2005 1 2 3 4
2004 1 2 3 4
2003 1 2 3 4
2002 1 2 3 4
2001 1 2 3 4
2000 1 2 3 4