HAUSBUCH 2005 - 3.Quartal

Engelbert Lindner aus Am Bahnhof 1, 84577 Tüssling schrieb am 28.09.2005 - 08:26

Hallo Olaf, dein Auftritt gestern am Inn zu Mühldorf war absolut ü-per-zeugend. So ein Unikat(alysator) wie du sollte eigentlich im TV auftreten, damit Deutschland endlich Notiz davon nimmt: "Helge Schneider ist der Olaf Schubert des Westens". Wann immer du wieder bei uns in der Nähe auftrittst (oder auch daneben): Gerne wieder!!! Grüße aus dem Blauen Haus, Tüssling


marco aus dräsdn schrieb am 23.09.2005 - 09:10

hallo olaf, schöne grüße aus dem wahlkreis 161 an den coolsten wahlhelfer des wahlkreises 160! bis morgen früh bei JUMP! marco


Stahli aus Halle/S. schrieb am 19.09.2005 - 20:18

Hallo Olaf, ich hab die Merkel nicht gewählt, kann es aber nicht beweisen, da ich vergessen habe, eine Kopie vom Wahlzettel zu machen. Kann ich trotzdem das letzte Eintrittsgeld zurück kriegen?


Icke aus Dresdeeeen schrieb am 14.09.2005 - 19:55

ja halloha! also, ich finde olaf schubert sehr toll und janz shcön witzig! allerdings farg ich mich, ob und wenn ja, wo man seinen Lebenslauf zu lesen bekommt, braäuchte den nämlich sehr, sehr dringend (bis morgen abend. spätestens!!!) naja, dankeschön


Ich aus Dresdnerische Nähe schrieb am 14.09.2005 - 19:53

mh, also ich find olaf schubert ja ziemlich toll, vor allem witzig (ach nee...) hab aber nur eine CD und ihn auch noch nie live gesehen... aber ich hab ja auhc noch ein bisschen zeit! ein Frage: gibt es seinen/deinen Lebenslauf (Biografie) irgendwo zu lesen? und wenn ja, wo denn?


lobbyvernichter aus oldenburg schrieb am 14.09.2005 - 02:42

Benzinpreislösung: www.lobbyvernichter.de ..........einfach mitmachen!


Friederike Söllmann aus Dresden (Benachteiligtenghetto) schrieb am 09.09.2005 - 17:52

FORDSETZUNG Auch das Unscheinbare hat ein Recht darauf, wahrgenommen zu werden. Fragt Euch zun Beispiel, woher das Bier kommt, das Ihr trinkt. Und wenn Ihr es ´rausbekommen (nicht das Bier, die Herkumpft) habt, fragt Euch weiter: woher stammt das Bierglas??Und dann der Stuhl, wo Ihr draufsitzt, der Tüsch, der Kellner, die Spelunke, die Strasse, die Stadt und und und. So werdet Ihr zun Schluß nicht nur Fragende sein, sondern auch Frager. Und wenn´s ganz dumm kommt, fallen Euch zugar ein paar Antworten ein. Naja, ich schweife vom Thema ab, entschuldigung! Aber ich musste das jetzt einfach ma loswerden! Weil Olaf mir mit seiner Sicht die Augen geöffnet hat und ich das eigentlich jeden wünsche. Was? Na, daß sich was öffnet für ihn! Denn nur DANN öffnet auch er sich! Und Öffnung kommt in Prinzip glei nach MUT+ZUKUNFT. oder davor??? Denkt darüber nach! Eure Friedi


Friederike Söllmann aus Dresden (Benachteiligtenghetto) schrieb am 09.09.2005 - 17:49

TEIL 2 Machen wir uns aber bitte nichts vor! Es wird nicht leicht sein, Mut zu haben. Wir sehen es ja an unseren Olaf! Ja, er ist unbequem, denn er stellt Fragen, die tiefer geh´n. Fragen, die existenziös sind. Fragen, die fragen! Denn Olaf ist einer von uns geblieben, sein Erfolg machte ihn nicht zun Angeber, der immer alles bestimmen will. Zwar ist er leise mit seinen Proze....äh...ProTEST, aber gerade das löst im Grunde aus, daß man ihn hört. Denn das Ohr des Menschen ist ja indirekt mit seinen Gehirn verbunden. Und es ist inzwischen bewiesen von der Forschung im Hygienemuseum, daß nur leise Töne im Gehirn andocken können. Der Andockprozess vollzieht sich dabei unmotiviert und kognitiv. Sobald ein Ton auf diesen Weg im Gehirn gelandet ist, wird der mit den Ton verbundene Sinn von den Ton, der ja nur Flügel für das Wort ist und nicht mehr (aber auch nicht weniger, ja!) sisch im Gedankenapparat kristallisieren und so entsteht Sand in Getriebe. Und mehr kann es ja auch nicht seien, was Olaf uns schenkt. Er kann uns nur aufmerksam machen auf das, was Aufmerksamkeit verdient, denn aufmerksamer müssen wir alle werden (in der heutigen Zeit, denn sie ist jetzt!!!!)Und darum bitte ich Euch in Prinzip alle! Werdet aufmerksamer. Auch das Unscheinbare hat ein Recht darauf, wahrgenommen zu werden. Fragt Euch zun Beispiel, woher das Bier kommt, das Ihr trinkt. Und wenn Ihr es ´rausbekommen (nicht das Bier, die Herkumpft) habt, fragt Euch weiter: woher stammt das Bierglas??Und dann der Stuhl, wo Ihr draufsitzt, der Tüsch, der Kellner, die Spelunke, die Strasse, die Stadt und und und. So werdet Ihr zun Schluß nicht nur Fragende sein, sondern auch Frager. Und wenn´s ganz dumm kommt, fallen Euch zugar ein paar Antworten ein. Naja, ich schweife vom Thema ab, entschuldigung! Aber ich musste das jetzt einfach ma loswerden! Weil Olaf mir mit seiner Sicht die Augen geöffnet hat und ich das eigentlich jeden wünsche. Was? Na, daß sich was öffnet für ihn! Denn nur DANN öffnet auch er sich! Und Öffnung kommt in Prinzip glei nach MUT+ZUKUNFT. oder davor??? Denkt darüber nach! Eure Friedi


Friederike Söllmann aus Dresden (Benachteiligtenghetto) schrieb am 09.09.2005 - 17:46

Lieber Olaf, liebe Mitmenschen, Ich habe heute endlich begonnen, "JA!" zu sagen! "JA!" ist ab jetzt (es gültet ab heute) meine Maxime zun Leben. Denn das Leben ist vielschichtiger, als wir es überhaupt ma merken. So vieles tritt tagtäglich in unseren persönlichen Intimbereich des eigenen Daseins, um uns zu verwirren. Auch ich war lange verwirrt! Ich lebte so dahin und machte mir über nichts Gedanken. Bloß wie ich heute noch vor 18.00 zun Lidl komme, hab ich mich gefragt. Ich war in Prinzip ohne Bewusstsein, dachte, das wird schon kein Verlust sein. Ich nahm meine Umwelt, womit ich die Leute um mich drumrum meine, nicht jetzt die Bäume oder was anderes, überhaupt nicht gar nicht wahr! Aber an den speziellen spezifischen Tag, wo der Lidl von da an jetzt immer bis 20.00 geöffnet hat, da wurde mir plötzlich und völlig unvermittelt etwas bewusst. Ich musste mich ja nun auf einmal nicht mehr so mit dem Frühstück beeilen, hatte zwei Stunden mehr Zeit. Aber was ist Zeit eigentlich? Ist Zeit nicht etwas, das wir geschenkt bekommen, ohne es überhaupt bestellt zu haben (vgl. Otto, Neckermann, Waschbär etc.)??? Vor diese Fragestellung sah ich mich nun ausgeliefert. Ausgeliefert in wahrsten Sinne des Wortes! Ausgeliefert in einer Gesellschaft ohne Sinn und Verstand für den Radius des eigenen Tellers, vom Rand und darüber hinaus ganz zu schweigen. Eine Gesellschaft, die nicht mehr fragt und keine auch mehr Antworten hat für jeden. Hauptsache der Kühlschrank ist voll! In dieser Situation, wo ich mich drinne befand, hörte ich plötzlich ein Lied von Olaf Schubert. Ich kann jetzt gar nicht beschreiben, wie das auf mich gewürgt hat. Wie von Donner gerührt saß ich da und wusste es plötzlich: Wir brauchen nicht nur Zukunft, sondern auch Mut!!!! Mut für die Zukunft. Es reicht nicht, bloß einfach Zukunft einzufordern, denn dazu braucht es Mut! Mut, der aus den Herzen entspringt. Machen wir uns aber bitte nichts vor! Es wird nicht leicht sein, Mut zu haben. Wir sehen es ja an unseren Olaf! Ja, er ist unbequem, denn er stellt Fragen, die tiefer geh´n. Fragen, die existenziös sind. Fragen, die fragen! Denn Olaf ist einer von uns geblieben, sein Erfolg machte ihn nicht zun Angeber, der immer alles bestimmen will. Zwar ist er leise mit seinen Proze....äh...ProTEST, aber gerade das löst im Grunde aus, daß man ihn hört. Denn das Ohr des Menschen ist ja indirekt mit seinen Gehirn verbunden. Und es ist inzwischen bewiesen von der Forschung im Hygienemuseum, daß nur leise Töne im Gehirn andocken können. Der Andockprozess vollzieht sich dabei unmotiviert und kognitiv. Sobald ein Ton auf diesen Weg im Gehirn gelandet ist, wird der mit den Ton verbundene Sinn von den Ton, der ja nur Flügel für das Wort ist und nicht mehr (aber auch nicht weniger, ja!) sisch im Gedankenapparat kristallisieren und so entsteht Sand in Getriebe. Und mehr kann es ja auch nicht seien, was Olaf uns schenkt. Er kann uns nur aufmerksam machen auf das, was Aufmerksamkeit verdient, denn aufmerksamer müssen wir alle werden (in der heutigen Zeit, denn sie ist jetzt!!!!)Und darum bitte ich Euch in Prinzip alle! Werdet aufmerksamer. Auch das Unscheinbare hat ein Recht darauf, wahrgenommen zu werden. Fragt Euch zun Beispiel, woher das Bier kommt, das Ihr trinkt. Und wenn Ihr es ´rausbekommen (nicht das Bier, die Herkumpft) habt, fragt Euch weiter: woher stammt das Bierglas??Und dann der Stuhl, wo Ihr draufsitzt, der Tüsch, der Kellner, die Spelunke, die Strasse, die Stadt und und und. So werdet Ihr zun Schluß nicht nur Fragende sein, sondern auch Frager. Und wenn´s ganz dumm kommt, fallen Euch zugar ein paar Antworten ein. Naja, ich schweife vom Thema ab, entschuldigung! Aber ich musste das jetzt einfach ma loswerden! Weil Olaf mir mit seiner Sicht die Augen geöffnet hat und ich das eigentlich jeden wünsche. Was? Na, daß sich was öffnet für ihn! Denn nur DANN öffnet auch er sich! Und Öffnung kommt in Prinzip glei nach MUT+ZUKUNFT. oder davor??? Denkt darüber nach! Eure Friedi


Katreinerele aus der Kloßhauptstadt aus Erfurt schrieb am 07.09.2005 - 07:51

Lieber Olaf, große Anerkennung für den erhaltenen 5555 - Öre-Preis. Gratulation und weißer Neid...Was machst Du mit der Kohle? Vielleicht sollte man eine OlBert-Aktie auflegen? Bis zum nächsten Hören in Erfurt alle Gute. (P.S. Wie wars in Pirk? Habt Ihr Farbe bekommen?)


christl aus dresden schrieb am 06.09.2005 - 12:45

hallo olaf, du machst auch auf dem fahrad ne gute figur! dacht gar nich dass du so ne sportskanone bist...in diesem sinne: sport frei!


Caro aus Dresden schrieb am 05.09.2005 - 09:09

war gestern zu Eurem Konzert bei Breschke und Schuch-- wirklich klasse, mal wieder herzhaft gelacht und Jochen als Augenweide befunden.... macht weitern so!


Mirko von Fliesenkießling aus bei Brabschütz irgendwo schrieb am 31.08.2005 - 18:11

Moin! Werden die HÖRdialoge auch ma verFILMt? :) War Bloodfist´s "Ennriehgoh" mit Frau Popanz erfolgreich?! Die selbstgemachten "Meisterwerke" sind nur durch Wortlaut von "Filmkritik" annähernd beschreibbar! + gudd gemachd! in diesem Sinne


Alexxa aus Köln schrieb am 26.08.2005 - 08:32

Schade, dass du auf deiner Tour nicht in Köln Halt machst! Da muss ich mich wohl am 21.11. bei meiner familiy in Oberhausen einquartieren... Du bist so erfrischend anders und das macht dich sexy! Liebe Grüße Alexxa


peter neuber (bluehulk) aus dresden schrieb am 25.08.2005 - 22:51

holla olaf! wir waren am 7.7.05 auf deinem tollen konzert im rudi in dresden,welches sich nicht in dresden pieschen , sondern in dresden trachau befindet .nun meine frage: wie fandest du uns so im allgemeinen? muß keine erliche meinung sein!!!!! also ich denke wir waren das geld was wir bezahlt haben locker wert!!!! also dann bis neulich und immer kopf oben!!!


Maik aus der Asche aus Dresden schrieb am 24.08.2005 - 12:59

Mensch Olaf! Wie wars bei Rock-am-Fluss? Es hat gefetzt, einfach gefetzt.Das ätzte wie Atta in der Zuckertüte. War das die Carola oder die Heike, die Du mithattest? Nochmal danke für das Autogramm!____GEFÜHL GEWINNT____


Markus aus Leipzig schrieb am 24.08.2005 - 11:12

Hallo Olaf, ich bin ein ziemlich großer Fan von dir. Hab mir bisher alle Tonträger gekauft. Nun habe ich letztens noch was von dir gefunden, was unter dem Pseudonym "Mirko" Schubert läuft. Sind das alte Hörspielaufnahmen von dir? Wenn ja, kommt man da noch irgendwie ran? Wäre echt super. Weiter so. Dein Auftritt beim Quatsch Comedy Club war auch wieder geil, aber leider zu kurz. Naja das Fernsehen muss halt massentauglich sein....Freu mich auf Antwort. Grüße aus L.E.


Der Maik aus der Asche aus Dresden schrieb am 23.08.2005 - 14:33

Mensch Olaf, wie fandest Du´s denn bei Rock-am-Fluss?! Also ich bin der Meinung, es hat gefetzt, das war aus´m gaanz hohen Regal.Bei manchen Bands hab ich gedacht, ich krieg die Tür ni zu... da ging er ab, der gelbe Wagen mit der weissen Milchglasscheibe!! War das die Heike oder die Carola, die Dich begleitete? Nochmal danke für das Autogramm. Viel Erfolg ___GEFÜHL GEWINNT___


Chrischan aus Berlin schrieb am 22.08.2005 - 16:37

Find's och janz jut waste da machst. Und ich find's geil, aber sowas von oberaffentittengeil, daß die Böhsen Onkelz sich aufgelöst haben. Olaf statt Onkelz!


Frank aus Erfurt schrieb am 19.08.2005 - 08:58

Hi Olaf,ich hab gelesen Du hast Musik und Architektur in Berlin und Minsk studiert. Stimmt das und hast du beides abgeschlossen? Danke für die persönliche Info.

Beides nicht abgeschlossen da ich ein Mathematikstudium begann.


Ella aus Dresden schrieb am 17.08.2005 - 11:36

Hallo Olaf, die meisten Sachen, die du so machst, finde ich richtig super. Seit Jahren verfolge ich deine Karriere und freue mich über deinen Erfolg. Was mich aber wirklich nervt, ist deine verstellte Stimme. Du klingst manchmal, als hättest du am Heliumballon geschnüffelt. Das hast du doch wirklich nicht nötig! Der "Inhalt" deines Programmes ist doch nun wirklich witzig. Durch diesen dämlichen verstellten nasalen Klang verliert nach meinem Empfinden der Witz seine Wirkung! Bitte, bitte, bitte stell das wieder ab. Es klingt einfach nur doof. Ansonsten wünsche ich dir höchste Erfolge und den triumphalen Einzug in die Welt der besten Comedians Deutschlands!!!

Meine Stimme...Sonorer Wohlklang! Helium? Wiewaswo... Verleumdung. Hilfe!


rOn aus der Peripherie des Münchner Obelisken, a priori DD-Neustadt - in schrieb am 17.08.2005 - 11:34

...aloha olaf, anlässlich des besuches einer engen verwandten in der bayerischen weisswurstmetropole sind wir beim stöbern in meiner dvd´thek auf dein alles boykottierende programm-presswerk gestoßen. aufgrund der steten zuneigung zu deiner humorkunst geht der denkanstoß dahin, ob die möglichkeit besteht, das trio mal in monaco zu sehen. eine geeignete baustelle dafür wäre die münchner lach + schiessgesellschaft. vielleicht kann man ja dahingehend was auf die beine stellen (euch quasi stehend auf der bühne platzieren). ...a posteriori könnte man sich im augustiner bräustüberl auf ne weisswurscht mit süßem senf treffen, alternativ wird aba auch der mittelscharfe akzeptiert (dieser wird oft von landsleuten nördlich des weisswurstäquatoren präferiert)! greeeeets, ron.


Chris aus Berlin schrieb am 15.08.2005 - 23:29

Danke für den klasse Auftritt bei der Liederflut in Grimma. Du warst neben Les Reines Prochaines das einzige Highlite. Gruß Chris


Felix aus Erfurt schrieb am 12.08.2005 - 16:47

Hallo Olaf Wenn du mal in Erfurt bist geh mal in die Schotte Der Kleinstadtrebell


Tobias aus Weimar schrieb am 08.08.2005 - 23:23

Ein Bekannter hat neulich von einem Film erzählt, in dem es über den Titel "Faschisten haben niemals Zeit" geht. Kann man den irgendwo sehen oder hast du den gar vielleicht auf deiner Website versteckt? Gruß Tobias

Den drehten dritte... weiß nicht wo es den gibt.


Solveig Brandis aus Drehsdn? schrieb am 06.08.2005 - 02:35

Olaf, mein Guter! Was machst du mit die 5555.55 Eulo? Baust du dir nuh e Häusschen? in Brabschütz. Das wäre mal ne Maßnahme. Schon lange will ich dich mal gucken kommen. Ich komm ni dazu. Schlimm. Hast nen Tip für mich? Ich muss immer viel arbeiten. Da geht das immer schlecht. Naja, vielleicht läufste mir mal auf der Strasse aneinander vorbei. Da sag ich dir da mal paar Glückwünsche.


conners aus leipzig schrieb am 05.08.2005 - 13:53

Herzlichen Glückwunsch zum Ikea, äh, Thüringer Kleinkunstpreis "Georg"


Anna aus M-G. schrieb am 27.07.2005 - 14:43

Ja Hallo Herr Schubert, ich hab durch Zufall die CD mit den 17 Hördialogen von nem Kumpel in Thüringen bekommen und ich muss sagen ich habe mich weggeschmissen. Vor lachen jetzt. Also ich weiß ja nicht in wie weit sie die Sketch-Dialoge in den den Abgrund der Tiefsinnigkeit stoßen wollen, aber ich fand die meisten Tracks sehr witzig und irgendeinen besonders tiefsinnige Message haben die bei mir auch nich gehabt, ausser das ich jetz denke das die Unterschicht der Sachsen, wenn ich das ma so nennen soll, was sie da vereimern, irgendwie blöde sein muss. Aber eins müssen sie noch ändern, meiner Meinung nhach:Ich bin Ausländerin, ich spreche sehr gut deutsch ;-) und meine Eltern auch. Als ich denen den Track mit der Zechprellerei vorgespielt habe (die im Übrigen sehr lustig ist), haben die kein Wort verstanden weil der Typ da so genuschelt hat (:D)... Sie sollten vielleicht etwas deutlicher sächsisch sprechen ( Ja ich weiß das geht ja gar nicht), dann verstehen wir Ausländer auch was ;-) Also nix jetz gegen die Sachsen, die können sehr nett und human sein, aber ich finde diese Sachsen-veralberungen sehr sehr lustig.


Holger Apfel aus Dresden schrieb am 24.07.2005 - 01:41

Sehr geehrter Herr Schubert, wir haben mir ERSCHRECKEN ein PORNOVIDEO prüfen müssen. Einer Ihrer Gespielen, Herr Bert Stephan, drehte LUSTIG in 1998 Pornofilme, oder war als DARSTELLER AKTIV! Sie sollten sich schämen! Das als Sprecher der momentan Humoristischen Jugend in Dresden! Sie haben viele Jugendliche und auch BESTÄNDIGE Dresdner ( und Bundesweit ) hinter das LICHT GEFÜHRT! Sie GAUKELN den BOYKOTT, wie Sie dieses mit Ihrem Team tun, ist sehr sehr fraglich! Sie geben immer wieder ANLASS anders DENKENDE MENSCHEN an den PRANGER zu stellen! Selbst haben Sie UNREINHEITEN und nicht der NORM entsprechenden DENKENDER unter Ihren Reihen! Sie haben mit INTOLERANZ SCHANDE über die DRESDENER Bürger und in Sachsen LEBENDE MENSCHEN geworfen! Das sollten Sie bitte überdenken und PRÜFEN! Ihr Apfel

Ich bin für Zärtlichkeit, ächtet Porno.


Angelika Pointner aus Ulm schrieb am 15.07.2005 - 20:35

wann kommen denn mal wieder neue fotos in deine galerie?

Bald wird alles neu... klein wenig Geduld noch.


Jürgen Petretzki aus Berlin schrieb am 15.07.2005 - 20:34

Sollte man Gewürzgurken nur aus Ostdeutschland kauft um die hiesige Wirtschaft zu stärken? Oder Rotkäppchen-Sekt? Oder Fliesen vom Fliesen-Kiesling? Oder sollte man egoistisch sein und dann das billigste Produkt, importiert aus chinesischen Gefilden, kaufen? Zu was rätst du mir, Olaf?

Ich aber sage verzichte völlig auf alles egal woher- nur so seiest du gerecht...


konstantin aus berlin / rosenwinkel schrieb am 13.07.2005 - 22:03

hallo olaf. ich hoffe es hat dir in rosenwinkel (auf dem dach der welt) gut gefallen. in der letzten juli- und ersten Augustwoche sind wir wieder da. am 4.8. ist unser abschlussabend. da stehen wir auf der bühne und wenn du zeit hast, würden wir uns über deinen besuch sehr freuen. am abend lege ich dann wieder konservenmusik auf. lass uns tanzen. bis bald, in rosenwinkel. konsti


Marcus, 15 aus Dresden schrieb am 12.07.2005 - 21:52

Also deine neue Cd is ja aus nem ganz hohem regal! da bin ich echt spitz wie möhre und da wächst mir voll der damenbart! ne jetzt mal ehrlich... die cd is echt hammer geil! mach weiter so olaf x)


Rothschild aus Brabschütz schrieb am 11.07.2005 - 13:30

Oar nee, was issn hier loos?! In dem vorigen Beitrag siehts ja aus wie bei Goebbels unterm Sofa...


KillAllMoNeYRuBBErSLiKEPoLiTiCaNS aus NeuTRaL! schrieb am 08.07.2005 - 23:33

Hello Olaf, I is very much betruebt since that 07,07,05! In London have again err more religionskrieger a bomebe ignited. The fish at the cars are not better in Germany drech! The Pope trailers believe and the hudigen gold Evangelist people make on oeko. Die leave they nevertheless the poor negro children in Africa... in Germany move here one over 1% more more merhwertssteuer on in the final result are these Jews however debt! Nalschlag into London goes fully on the cap more palestinaenser! But without reason the people do not resist! Debt are amis to 90% by the Jews are infiltrated! I hate these 90%! Those want ur one make and upper hand! Kickt these Jews assis away! Hitler and its Nazi gang estimated correctly and pursued! The Jews make away! More palestinaenser can that confirm! Also we have too many Jews in dresdener town councillor! Away with the dirt! And you olaf are one of us! Disk's building is arisch!

Mein Änglish ist leider nicht so gut...


please aus hold schrieb am 07.07.2005 - 14:40

lieber olaf, warum bist du in der bibliothek immer verliehen? dich für einen euro vorzubestellen ist mir zu teuer. und brennen will ich dich nicht. deswegen lade ich dich zum mittagessen ein. es gibt gräupcheneintopf. kommst de?

Gräupchen- sind die vom Rind oder vom Schwein?


Wand-Schrank aus das schöne kiel schrieb am 06.07.2005 - 14:50

hey olaf, wann kommst du mal nach kiel? deine fangemeinde wartet sehnsüchtig.

Ja, holt uns Kiel!


Andreas Karnahl aus Leipzig schrieb am 06.07.2005 - 14:32

Ts Ts. Der Olaf bei Snoop Dog... was es nicht alles gibt!

...Jochen aber auch!


Immakulata Müller aus OberVolta schrieb am 06.07.2005 - 09:53

Neulich trat Olaf Schubert an mein Bette und behauptete, von der GEMA zu sein, und er fragte mich, ob ich drei CD's von Ihm hätte, und ich sagte, um ihn 'reinzulegen: Nein!

Stimmt, so wars.


Heike aus dem Wald bei den Trollen und Kobolden schrieb am 05.07.2005 - 15:12

Die neuen selbstgemachten Kunstwerke gehen wiedermal ab, wie Maik, wenns blitzt. Gibts das "Feier"-Lied eigentlich auch mal zum So-zwischendurch-einfach-mal-anhören? Freu mich schon auf Euern nächsten Gig... Danke!!

Noch nicht- aber vielleicht koppeln wir es ab aus und um...


david aus süd-deutschland.... a.k.a Schaffhausen schrieb am 05.07.2005 - 12:39

Unglaublich...muss ich wieder sehen. ich kann nicht sagen was mir am besten gefallen hat. es war einfach alles in allem super und gar die begründung für "keine zugabe" war zum tot-lachen. Vielen Dank an euch 3!!!


Mirco Mösel aus Karlsruhe schrieb am 04.07.2005 - 21:23

Komme runder.... wir wollden das dor heude machn... danke, für dein kommen in die schweiz nach st.gallen, immer wieder aufregend... und scheiss auf den notenständer.... :-) in diesem sinne: machs protloch zu


Mike ex Machina aus Werthenstein City schrieb am 04.07.2005 - 20:06

hey olaf! war ganz toll dir in st.gallen zuzuhören! deine lieder haben drive und ich denke deine sozialkritischen texte werden die welt (zumindest ein bisschen) verändern! weiter so!!!

Nicht nur ein bißchen- wir hoffen völlig.


sara aus schweiz schrieb am 04.07.2005 - 17:30

ja der auftritt in st.gallen war also wirklich super! war voll lustig! kompliment...


Peter aus St.gallen schrieb am 04.07.2005 - 08:00

Deine Missionierungsversuche hier im Süden Deutschlands zeigen Wirkung. Ihr wart für mich das Highlight am Open Air in St. Gallen.


Simon aus Schweiz schrieb am 03.07.2005 - 20:43

Eine absolut klasse Vorstellung am Openair St. Gallen. Wirklich sensationell gut. Hat mir ausserordentlich gefallen. D A N K E !


Mechthild Müller-Sumpf (Poet) aus Nebelheim schrieb am 01.07.2005 - 09:58

Die Sonne verbirgt sich hinter Nebel, man spürt, sie kommt nie wieder. Die Luft würgt wie ein steter Knebel, Kälte kriecht durch alle Glieder. Wie kleine, schleime Maden bohren, Olafs Lieder in meinen Ohren.

DANKE Mechthild.


Hier gehts chronologisch rückwärts zu den älteren Einträgen …

HAUSBUCHARCHIV

2018 1
2017 1 2 3 4
2016 1 2 3 4
2015 1 2 3 4
2014 1 2 3 4
2013 1 2 3 4
2012 1 2 3 4
2011 1 2 3 4
2010 1 2 3 4
2009 1 2 3 4
2008 1 2 3 4
2007 1 2 3 4
2006 1 2 3 4
2005 1 2 3 4
2004 1 2 3 4
2003 1 2 3 4
2002 1 2 3 4
2001 1 2 3 4
2000 1 2 3 4